Projektmanager:in für Runden Tisch „Abfall und Recycling“ gesucht

Green Events Hamburg sucht Projektmanager:in auf Honorarbasis für die Organisation und Moderation eines Runden Tisches zum Schwerpunkt „Abfall und Recycling“ Green Events Hamburg (GEHH) ist ein offenes, partizipatives und zukunftsorientiertes Netzwerk, das sich für die zukunftsfähige Ausrichtung von Veranstaltungen einsetzt. Für dieses Ziel bringt GEHH Akteure aus Öffentlicher Verwaltung, Wirtschaft,…

Green Events Hamburg sucht Projektmanager:in auf Honorarbasis für die Organisation und Moderation eines Runden Tisches zum Schwerpunkt „Abfall und Recycling“

Green Events Hamburg (GEHH) ist ein offenes, partizipatives und zukunftsorientiertes Netzwerk, das sich für die zukunftsfähige Ausrichtung von Veranstaltungen einsetzt. Für dieses Ziel bringt GEHH Akteure aus Öffentlicher Verwaltung, Wirtschaft, Praxis und Zivilgesellschaft zusammen und entwickelt mit ihnen praxistaugliche Antworten auf branchentypische Herausforderungen.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Im Rahmen der Pilotphase 2020/2021 des Projekts Green Events Hamburgs wird eine Checkliste für Nachhaltiges Veranstalten mit Partner:innen aus der Veranstaltungslandschaft auf Praxistauglichkeit überprüft. Die Checkliste umfasst 10 Handlungsfelder. Die Checkliste ist eine Hilfestellung für Veranstalter:innen, nachhaltiger zu handeln. Darüber hinaus führt GEHH einen Dialog mit Fachbehörden und Bezirksverwaltungen, denn Teilbereiche der Checkliste sollen – basierend auf Ergebnissen der Pilotphase – perspektivisch bei der Erteilung von Sondernutzungsgenehmigungen berücksichtigt werden.

Im Rahmen der bisherigen Zusammenarbeit ist deutlich geworden, dass Abfall und Recycling Schwerpunkte der nachhaltigen Eventgestaltung sind, die fast alle Stakeholder bewegen. Oft scheitert Recycling scheinbar nicht an mangelnder Bereitschaft der Veranstalter:innen, sondern an (1) unzureichender Logistik, z.B. fehlender Bereitstellung von ausreichend Trenncontainern und (2) mangelnden Möglichkeiten der Auswertung von Mengen und Arten des angefallenen Abfalls von Seiten des Entsorgers. Barrieren auf Seiten der Veranstalter:innen sind (3) unzureichende Kenntnis über die sortenreine Trennung von Materialien, als auch Einkauf recyclingfreundlicher Ware und (4) die geringe Einbindung der Besucher:innen und Standbetreiber:innen beim Recycling.

Bei einem Runden Tisch sollen Schlüssel-Stakeholder gemeinsam zu o.g. Themen Herausforderungen thematisieren und Lösungsansätze für Hamburg entwickeln.
Das Arbeitstreffen soll etwa 2-3 Stunden dauern. Denkbar sind auch zwei kürzere Veranstaltungen.
Die Zielgruppe des Arbeitstreffens sind Veranstalter:innen und Entsorger:innen. Auch genehmigende Stellen und themenbezogene Fachbehörden sollen eingeladen werden. Die Ergebnisse der Diskussion sollen dokumentiert werden.
Die Ziele des Runden Tisches:

  1. Effizientere Kommunikation zwischen Veranstalter:innen und Entsorger:innen, schon in der Planungsphase von Events
  2. Reduzierung des Abfallvolumens
  3. Höhere Trennquote auf Veranstaltungen
  4. Höhere Recyclingquote in der Verwertung
  5. Kommunikation und Umsetzung der „Hinweise der Freien und Hansestadt Hamburg für abfallarme Veranstaltungen im öffentlichen Bereich“ (https://www.events.hamburg-convention.com/action/download?id=%7Bbeca3ee3-f7ee-e6fb-9814-f975e49d2e13%7D)
  6. Kommunikation und Vorbereitung zur Umsetzung der Änderungen des VerpackG (Einwegkunststoff-Verbot)

Wir suchen…

…einen/eine Projektmanager:in zur Vorbereitung und Moderation des Runden Tisches (Onlineformat). Die Arbeit findet in enger Absprache mit der Netzwerkkoordination und dem Orgakreis von Green Events statt. Wir freuen uns über neue Impulse und eine inspirierende Zusammenarbeit.

Die Leistungsphase sollte in Q.4/2021 stattfinden. Ergebnisse sollen bis Ende Dezember in Schriftform vorliegen.

Leistungsbeschreibung

  • Erarbeitung der Konzeption für die Arbeitstreffen im Austausch mit Netzwerkkoordination und Orgakreis von GEHH
  • Erstellung eines Verteilers mit Schlüsselakteuren (Veranstalter:innen, Entsorger:innen ggf. Genehmigende Stellen und Fachbehörden)
  • Erstellung eines Einladungstextes (Versand erfolgt durch GEHH)
  • Organisation und Moderation der Arbeitstreffen auf Basis des entwickelten Konzepts
  • Dokumentation des Runden Tisches (Stichpunkte mit Begründung)
      • Analytischer Kurzbericht (ca. 3-5 Seiten):
        • Ergebnisprotokoll der Diskussion
        • Treiber und Barrieren zur Zielerreichung
        • Notwenige weitere Schritte und Zuständigkeiten zur Umsetzung
        • Wesentliche Aspekte für die Erteilung von Sondernutzungsgenehmigungen und Ausschreibungen der Stadt
  • Auswertungsgespräch mit GEHH

Voraussetzungen sind

  • mehrjährige Berufserfahrung im Projekt- und/oder Veranstaltungsmanagement
  • und/oder Spezialkenntnisse zu branchenspezifischen Themen, insb. Abfall
  • Erfahrung in der Durchführung und Organisation von Workshops
  • gute Kommunikations-, Organisations- und Moderationsfähigkeit auch bei digitalen Veranstaltungen

Wünschenswert ist außerdem

  • gute Kontakte in verschiedene relevante Bereiche
  • eine inter- und transdisziplinäre Herangehensweise an Problemlösungen
  • Ausbildung als Veranstaltungskauffrau/-mann oder Master/Diplom Kulturmanagement, Kulturwissenschaften, Umweltwissenschaften, Nachhaltigkeitswissenschaften oder vergleichbare Studiengänge oder Ausbildungen

Wir schaffen für euch…

  • die technischen Voraussetzungen durch Nutzung unseres Zoom-Accounts
  • einen kreativen Austausch zu den Ideen der Konzeption und den Ergebnissen der Arbeitstreffen

Wir freuen uns über Eure Bewerbungen mit anlassbezogenem Motivationsschreiben und ersten Ideen zum Konzept sowie kurzem Lebenslauf und einem Angebot mit Stundensatz (inkl. Mehrwertsteuer) per Mail an office@greeneventshamburg.de bis zum 17.09.2021!

Das GEHH-Team 2023: Zukunft Veranstalten 2.0

Das ist das GEHH-Team 2023! Von links nach rechts sind wir: Lena (Orga-Kreis), Josefine (Studentische Hilfskraft), Thore (Orga-Kreis), Frithjof (Geschäftsstelle),…
Refuse, Reuse, Recycle – Neue Wege zur Kreislauffähigkeit
Teil 1: „Mehrweg for future“
Zukunftsveranstalter:in: Hamburger DOM