Spannende Vorträge, Keynotes und Diskussionen auf der Future of Festivals 2023

Am 24. und 25. November 2023 fand in Berlin zum dritten Mal die Future of Festivals statt, die erste Festival-Netzwerkmesse zu den aktuellen Themen der Festivalbranche, wie Nachhaltigkeit, dem vorherrschenden Fachkräftemangel in der Veranstaltungsbranche, steigenden Produktionskosten und alternativen Energielösungen. Rund 200 Aussteller:innen und mehr als 100 Speaker:innen waren vor Ort.…

Am 24. und 25. November 2023 fand in Berlin zum dritten Mal die Future of Festivals statt, die erste Festival-Netzwerkmesse zu den aktuellen Themen der Festivalbranche, wie Nachhaltigkeit, dem vorherrschenden Fachkräftemangel in der Veranstaltungsbranche, steigenden Produktionskosten und alternativen Energielösungen. Rund 200 Aussteller:innen und mehr als 100 Speaker:innen waren vor Ort. Auch wir haben uns dieses Event nicht entgehen lassen und waren begeistert von den vielen spannenden Vorträgen, Keynotes und Diskussionen!  

Unter anderem gab es spannende Neuigkeiten in Sachen Festivalförderung. Nach dem Auslaufen des Förderprogramms Neustart Kultur bildet der Festivalförderfonds, umgesetzt als Förderprogramm der Initiative Musik, nun die erste strukturierte Festivalförderung auf Bundesebene für Musikfestivals im Bereich der populären Musik und Jazz. Das Programm verfolgt das langfristige Ziel der Etablierung einer nachhaltigen und breiten Festivallandschaft. Mehr Informationen zu Fördermöglichkeiten von Events findet ihr wie immer in unserer Tatenbank.  

Außerdem bekamen wir einen tollen Einblick in die Erfahrungswerte der Breminale 2023 bezüglich der Implementierung eines neuen Mehrwegsystems auf der vergangenen Ausgabe des Bremer Umsonst-und-Draußen-Festivals. Im Rahmen des Vorhabens „zoCat – zukunftsorientiertes Catering, das die Breminale gemeinsam mit dem Institut für Energie und Kreislaufwirtschaft an der Hochschule Bremen und dem BUND durchführt, wird gerade ein Tool entwickelt, das als Entscheidungshilfe zur Auswahl von ökologisch vorteilhaftem Geschirr auf Großveranstaltungen dienen soll. Das Online-Tool wird voraussichtlich zur kommenden Festivalsaison bereitstehen. Wir sind sehr gespannt auf das Endergebnis, besonders in Hinblick auf das gerade gestartete EU-geförderte Projekt “Change (K)now”, bei dem auch Green Events Hamburg mit dabei ist.  

Unter der Federführung des Baltic Environmental Forum e.V. und mit insgesamt 23 Partner:innen aus acht Ostsee-Anrainer-Staaten möchten wir mit “Change (K)now” das Abfallaufkommen und die Verschmutzung unserer Umwelt durch Einwegverpackungen reduzieren. ”Change (K)nownimmt dabei Einwegverpackungen von Lebensmitteln in Kantinen, auf Veranstaltungen (da kommen wir ins Spiel 😉) und bei Lieferdiensten in den Fokus, entwickelt Lösungsansätze und geht mit Behörden, Verwaltung und vor allem auch den Konsument:innen in den Dialog – denn obwohl es mittlerweile einige gute Lösungen für Mehrwegsysteme gibt, werden diese noch immer nicht genug nachgefragt.

Mehr Infos zu unserer Arbeit bei “Change (K)now” folgen bald auf unseren Plattformen! 

 

Titelbild: Future of Festivals 2021

Weitere News & Termine

24. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur – Das Magazin zur Veranstaltung ist online
Change (K)now – Mehrweglösungen gemeinschaftlich gedacht