Was macht eigentlich gerade… Böttcher Science

Normalerweise beschäftigt sich Frank Böttcher mit der Umsetzung von Veranstaltungen zum Thema Wetter und Umwelt, hält Vorträge oder wird als Experte für Extremwetter und Klimawandel zu Rat gezogen. Durch die aktuelle Lage und die Absage aller Veranstaltungen ist auch für seine Firma boettcher.science die Arbeit zum Erliegen gekommen. Die veranstaltungsfreie Zeit…

Normalerweise beschäftigt sich Frank Böttcher mit der Umsetzung von Veranstaltungen zum Thema Wetter und Umwelt, hält Vorträge oder wird als Experte für Extremwetter und Klimawandel zu Rat gezogen. Durch die aktuelle Lage und die Absage aller Veranstaltungen ist auch für seine Firma boettcher.science die Arbeit zum Erliegen gekommen.

Die veranstaltungsfreie Zeit hat Frank Bötter genutzt, um einen digitalenMarktplatz für Bildungsangebote im Bereich Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit und Innovation (kurz „KUNI-forum“-genannt) ins Leben zu rufen.

Auf der Website der Wetter.Wasser.Waterkant. – einer einwöchigen Bildungsveranstaltung zu den Themen Wetter, Klima, Nachhaltigkeit und gesellschaftlichem Wandel mit über 60 Akteur:innen, Workshops, Vorträgen und Exkursionen – soll nun ein ganzjähriger digitaler Marktplatz für Bildungsangebote entstehen. Akteur:innen stellen dort ihre Angebote vor und Lehrer:innen können diese nach verschiedenen und kombinierbaren Kriterien wie Thema, Klassenstufe, Angebotsmonat, Format oder/und Entfernung finden, auswählen und Kontakt mit den Anbietern:innen aufnehmen. Ziele dieses Projektes sind es, qualitativ hochwertige Bildungsangebote wie Webinare, Vorträge, Exkursionen, Workshops, Aufführungen etc. über das ganze Jahr zugänglich zu machen, Akteuren:innen eine zentrale Plattform für ihre Angebote zu bieten und sie noch stärker mit den Schulen zu vernetzten. Das Ganze ist für alle Beteiligten kostenfrei. Ein weiteres Ziel ist es, der in Folge der Corona-Pandemie gewachsenen Bedeutung digitaler Bildungsangebote Rechnung zu tragen. So stellt die Plattform einen digitalen Marktplatz dar, auch digitale Bildungsangebote wie Webinare etc. als Angebote aufführen soll.

Das Projekt stärkt das Netzwerk der Akteure:innen, erleichtert den Lehrer:innen die Suche nach Angeboten und motiviert Akteure:innen zu neuen und häufigeren Angeboten. Auf diese Weise wird die Bildungsarbeit zum Thema Klimaschutz und zur Klimaanpassung erheblich gefördert, beschleunigt und weiterentwickelt.

Weitere Blogbeiträge

Nachhaltigkeits-Checkliste für Nachbarschaftsfeste

Mach dein Nachbarschaftsfest zum umweltfreundlichen Highlight! Unsere kompakte Nachhaltigkeitscheckliste zeigt dir, wie du mit kleinen Schritten große Wirkung erzielen kannst.
Wie bringen wir Menschen trotz Abstandsregeln zusammen?
Ein Interview mit der altonale
Refuse, Reuse, Recycle – Neue Wege zur Kreislauffähigkeit
Teil 2: “Einweg ist kein Weg”