03.07.2023, 0.00 Uhr

Das KI-Übersetzungstool Einfache Sprache von FC St. Pauli

03.07.2023, 0:00 Uhr bis 01.09.2023, 0:00 Uhr

Ein Baustein, um Veranstaltungen inklusiver durchzuführen, ist eine anti-diskriminierende Öffentlichkeitsarbeit. Eine Maßnahme, um diese umzusetzen, ist die Verwendung von „Leichte Sprache“ oder „Einfache Sprache“. Diese ermöglicht beispielsweise den Zugang zur Kommunikation für Menschen, die Schwierigkeiten beim Lesen haben. Kurz erklärt: Die Leichte Sprache hat ein genaues Regelwerk, die Einfache Sprache hat keins.

Der FC St. Pauli stellt nun eine KI-basierte Anwendung zur öffentlichen Verfügung, die euch bei der Erstellung von Einfacher Sprache unterstützen kann. Der ‚FCSP Einfache Sprache Übersetzer‘ ist für Organisationen und Einzelpersonen konzipiert, um schnell und gratis Texte in Einfache Sprache  zu übersetzen.

Hintergrund zum Projekt KLARTEXT St. Pauli

Mit KLARTEXT St. Pauli hat der FC. St. Pauli 2020 begonnen, alle Kommunikationskanäle auf Barrierefreiheit umzustellen. Dabei wurden Maßnahmen zu Hörplatzradio, Gebärdensprache auf der Videowall, Untertitel, Workshops und auch Leichte Sprache eingeführt und verstärkt.

Im Rahmen des Projektes wird seit Anfang 2022 wöchentlich mindestens ein Text in Leichte Sprache übersetzt. Der FCSP kann dabei auf ein Netzwerk an ehrenamtlichen Übersetzer:innen zurückgreifen. Bisher wurden so beispielsweise regelmäßig die Nachberichte von Spielen veröffentlicht. Diese kommen sonntags in Alltagssprache raus und werden dann bis spätestens Mittwoch oder Donnerstag in Leichte Sprache übertragen.

Leichte Sprache und Künstliche Intelligenz  

Seit Anfang 2023 testet der FC St. Pauli den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) zur Übersetzung von Alltagssprache in Leichte Sprache. Erste Tests waren vielversprechend, sodass mit der neuesten Version von ChatGPT ein Prompt erstellt wurde. Prompts sind kurze Befehle oder Fragen, die bei ChatGPT eingegeben werden können, damit das Tool eine Antwort generiert. Dieser Prompt ist eine individuelle Schnittstelle des FC St. Pauli mit ChatGPT, welche nicht nur die Leichte Sprache-Regeln gelernt hat, sondern auch mit Beispieltexten von der Homepage des FC St. Pauli gefüttert wurde.

In einem nächsten Schritt wurden die KI-übersetzten Texte von Übersetzer:innen bewertet und geprüft. Das Feedback war sehr positiv und es gab nur wenige Verbesserungswünsche. Allerdings wird jeder Text nach der KI-Übersetzung noch einmal nachbearbeitet (wie nicht KI-Texte auch). Dies braucht aber in der Regel nicht mehr als ein paar Minuten und beschränkt sich auf wenige Korrekturen.

How To – wie nutzt ihr die KI-Übersetzung?  

Um den Übersetzer nutzen zu können, ist eine kurze Anmeldung nötig. Diese ist so niedrigschwellig wie möglich gestaltet, es werden keine Passwörter o.ä. benötigt. Denn möglichst viele sollen das Tool nutzen, weil so mehr Barrierefreiheit entsteht.

https://einfachesprache.xyz/

Der Prompt wurde mit St. Pauli-Texten angelernt und es „kennt“ die allgemeinen Leichte Sprache-Regeln. Es kann also sein, dass die Trefferquote im Nicht-Fußballkontext etwas geringer ausfällt. Solltet ihr mit dem Tool arbeiten wollen, kann dies aber angepasst werden. Ein Angebot des FC St. Paulis ist, die Übersetzungs-KI auch mit euren Texten „für euch lernen“ zu lassen. Wenn ihr daran Interesse habt, könnt ihr euch unter: klartext@fcstpauli.de melden.

Wir finden, das ist eine sehr gelungene und hilfreiche KI-Anwendung! Wenn ihr euch tiefergehend mit sozialen Aspekten und Inklusion auf Veranstaltungen auseinandersetzen wollt, könnt ihr in unserer Tatenbank vorbeischauen. Dort haben wir viele Maßnahmen mit vertiefenden Exkursen aufgeführt.

Weitere News & Termine

More than a match: Kreislaufwirtschaft in der Fan Zone

More than a match – Kreislaufwirtschaft in der Fan Zone

Elektrisierende Stimmung, greifbare Euphorie, die Fan Zone ist mehr als ein Ort, um gemeinsam Fußball zu schauen. “Fußball ist eine…
altonale kulturfutter: Gemeinsam Retten, Schnibbeln und Kochen für alle!
Förderprogramm: UEFA EURO 2024 Hamburg startet Ideenwettbewerb zur sozialen Nachhaltigkeit