Vorbildfunktion nachhaltiger PartnerInnen

Alle Personen, die mit der Veranstaltungsorganisation in Verbindung gebracht werden können, setzen Nachhaltigkeitsmaßnahmen praktisch um und dienen so als Vorbild für Besucher:innen.

Es ist sinnvoll, Veränderungen in Richtung einer nachhaltigen Veranstaltung zu bewirken. Dieses Engagement nach außen zu kommunizieren und authentisch an andere Veranstalter*innen und die Besucher*innen weiterzuerzählen, ist ebenfalls wichtig. Denn: Zu sehen, dass es Menschen gibt, die die Veranstaltungsbranche verändern, motiviert andere mitzumachen und macht Nachhaltigkeit lokal erfahrbar.

Je nach Größe und Länge einer Veranstaltung ist es im Rahmen der Kommunikation mit Gästen oder Besucher*innen sinnvoll, vor Ort eine oder mehrere Ansprechpersonen für Nachhaltigkeitsthemen wie Umwelt, Inklusion und Sicherheit/(sexualisierte) Gewalt zu bestimmen und zugänglich zu machen. Diese Ansprechpersonen können proaktiv informieren, Fragen der Gäste beantworten, und bei Konflikten, Problem oder Krisen klärend eingreifen und unterstützen.

Dabei sollten Veranstalter*innen folgendes beachten:

  1. Die Ansprechpersonen sollten nicht nur in dem Themenbereich, für den sie verantwortlich sind, kompetent sein, sondern auch in der (Krisen-)kommunikation mit Gästen geschult sein.
  2. Die Ansprechpersonen sollten leicht zu erreichen sein, z.B. über einen Raum/Stand auf dem Veranstaltungsgelände oder eine Hotline, die z.B. über Beschilderung vor Ort gekennzeichnet/kommuniziert werden.
Diese Maßnahme trägt zur Erreichung folgender UN-Nachhaltigkeitsziele bei:

Weitere Maßnahmen

Nachhaltigkeit vertraglich festhalten

Feedbackmöglichkeiten für PartnerInnen

Veranstaltungsstätte auswählen

Anti-Diskriminierung auf der Veranstaltung
Erreichbarkeit der Veranstaltungsstätte